1. Handwerkerleistungen von der Steuer absetzbar

20 Prozent der Kosten von Handwerkerleistungen für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung können von der Einkommensteuer abgezogen werden. Zum 1. Januar 2009 wurde der abzugsfähige Höchstbetrag von 600 auf 1.200 Euro verdoppelt. Insgesamt sind seitdem Handwerkerleistungen von bis zu 6.000 Euro begünstigt.

Wichtig: Der Handwerker muss eine ordentliche Rechnung vorlegen und der Hausbesitzer den Betrag überweisen (bei Barzahlung keine Abzugsfähigkeit!). Auftraggeber sollten darauf achten das die Materialkosten auf der Rechnung separat aufgelistet werden, denn sie können nicht abgesetzt werden. Privatpersonen sollten Rechnungen für Handwerkerleistungen ab sofort gut aufheben.

 

Staatliche Fördermittel für Ihre Dachwärmedämmung / Dachausbau

Wer bei der Sanierung des Daches auf die richtige Wärmedämmung achtet oder bei der Renovierung seiner Dachwohnung seine alten, schlecht gedämmten und nicht isolierten Dachfenster gegen moderne Fenster (z. B. VELUX Systemlösungen) tauscht kann viel Geld sparen. 

Aus dem Dach entweichende Wärme erhöht die Heizkosten und die Brennstoffkosten steigen seit Jahren kontinuierlich an. Ein umweltbewusster Umgang mit Energie ist leider noch nicht selbstverständlich geworden und viele Hausbesitzer könnten durch den Aufbau einer Dach Wärmedämmung im Neubau oder Altbau profitieren.

Informieren Sie sich hier über aktuelle Förderprogramme und -möglichkeiten.

 

2. KfW-Förderung "Energieeffizient Sanieren"

Die Fensterfläche vergrößern und gleichzeitig den Energieverbrauch reduzieren – geht das? Kein Problem. Dank moderner Wärmeschutzfenster können die Energieverluste um bis zu 50% verringert werden. In Kombination mit den passenden Dämm- und Anschlussprodukten lassen sich so jede Menge Heizkosten sparen.

Damit der Traum vom perfekten Wohnen unterm Dach nicht am fehlenden Geld scheitert, bieten verschiedene Banken und Institutionen langfristige und zinsgünstige Darlehen mit Festzinssätzen und tilgungsfreien Anlaufjahren. Für die Renovierung von Dachwohnräumen ist zum Beispiel das Programm 151 "Energieeffizient Sanieren", das Programm 152 "Energieeffizient Sanieren, Einzelmaßnahmen" sowie das Programm 430 "Energieeffizient Sanieren, Investitionszuschuss" der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) relevant.

Dachfenster mit Wärmeschutzverglasung und passenden Dämm- und Anschlussprodukten, die die Anforderungen der KfW-Bank erfüllen, können so günstig finanziert werden.

 

Hinweis: Förderanträge müssen vor Beginn der Modernisierungsarbeiten eingereicht werden.

 

3. KfW-Förderung "Fensterautomation"

 

Im Rahmen des Programms 159 "Altersgerecht Umbauen" fördert die KfW alle Modernisierungsmaßnahmen, die zu einer Barrierereduzierung führen und den Wohnkomfort erhöhen, unabhängig vom Alter und Familienstand des Bauherrn.

Dabei werden z.B. die VELUX Nachrüst-Sets zur Automatisierung von Bestands-Fenstern mit einem zinsgünstigen Kredit (Förderprodukt 159) bzw. mit einem Investitionszuschuss (Förderprodukt 455) gefördert.

Der Einbau neuer automatisierter Fenster wird von diesen Förderprogrammen nicht abgedeckt. Diese werden über das Programm 151 "Energieeffizient Sanieren", das Programm 152 "Energieeffizient Sanieren, Einzelmaßnahmen" sowie das Programm 430 "Energieeffizient Sanieren, Investitionszuschuss" der KfW abgedeckt.

 

 

 

 

4.KfW Förderung für Wärmedämmung und energetische Sanierung

 

Die KfW verteilt ihre Fördermittel über verschiedene Förderprogramme, von denen manche einen Zuschuss gewähren, während andere zinsgünstige Kredite anbieten, einige bei Hausneubau greifen, andere bei Sanierungsmaßnahmen. Sowohl der Zuschuss als auch die Kredite als KfW-Fördermittel lassen Immobilienbesitzern bei der Sanierung in Bezug auf Dämmung zwei Möglichkeiten:

Die Dämmung von Dach, Wand oder Geschossdecke kann Teil eines Sanierungs-Komplettpakets werden, mit dem das jeweilige Haus den energetischen Standard eines KfW Effizienzhauses erreicht. Seit dem 1. März 2011 wird die Wärmedämmung auch einzeln gefördert, sofern die Sanierungsmaßnahme von einem Sachverständigen begleitet wird und das durch Dämmung sanierte Bauteil vorgegebene Werte für den U-Wert nicht überschreitet.

  • Zum KfW Zuschuss zur Wärmedämmung gehören etwa die Programme 430 und 431 (Energieeffizient Sanieren). Während Programm 430 Fördermittel für energetische Altbausanierung verteilt – Komplettsanierungen und Einzelmaßnahmen wie Wärmedämmung (Letzteres ab 01.03.2011) – dient Programm 431 dazu, begleitende Sachverständigenarbeit zu fördern.
  • Mit einem zinsgünstigen Kredit arbeitet die Bankengruppe Kfw zur Förderung von Wärmedämmung bei den Programmen 151 und 152.